Führend auf dem Gebiet der Rotationsmessung seit 1940
Führend auf dem Gebiet der Rotationsmessung seit 1940
+44 (0) 1225 426206

QuadSlimLine

Zusatzachse für hochpräzise Koordinatenmessgeräte (KMG)

Die hochpräzise Rotationsachse QuadSlimLine wurde speziell als Zusatzachse für hochpräzise Koordinatenmessgeräte (KMG) entwickelt, um die Messung symmetrischer oder prismatischer Komponenten, einschließlich Scananwendungen, zu vereinfachen. Sie vereinfacht nicht nur Messverfahren, sondern erweitert auch den KMG-Anwendungsbereich und das effektive Messvolumen, was wiederum zu einer höheren Flexibilität, Produktivität und Effizienz des KMG führt.

Zu typischen Anwendungen, die durch die Integration einer 4. Achse profitieren, gehört unter anderem die Messung von Komponententeilen, die sich durch symmetrische oder wiederkehrende Eigenschaften auszeichnen, wie dies bei Gasturbinenscheiben, Gebläseflügel, Verzahnungen und Laufrädern der Fall ist.

Die Funktionen der QuadSlimLine setzen neue Maßstäbe hinsichtlich Präzision, Flexibilität und Leistung bei verschiedensten Kalibrierungs- und Prüfanwendungen.

Sorgt für geringere Messunsicherheiten

Eine Positionierungsgenauigkeit im Sub-Bogensekundenbereich in Kombination mit einer Lagergeometrie von weniger als 0,0005 mm gewährleistet einen minimalen Einfluss auf Ihre Prozessmessungenauigkeit.

Kürzere Prüfzeiten

Kürzere Setup-Zeiten, eine höhere Flexibilität und Produktivität, vereinfachte Messfühlerkonfigurationen und Teileprogramme, höheres effektives Messvolumen des KMG.

Hohe Ladekapazität

Die ausgeklügelte Konstruktion der Lagerbaugruppe garantiert nicht nur höchstmögliche Präzision, sondern auch eine sehr hohe Ladekapazität.

Bewährte Zuverlässigkeit

Bei über 500 Installationen auf der ganzen Welt hat sich die QuadSlimLine beim Betrieb mit hohen Arbeitszyklen in Produktionsumgebungen als zuverlässig erwiesen.

Die Einführung eines Rundtisches versetzt die Bediener in die Lage, den verfügbaren Messbereich der KMG besser zu nutzen, und sorgt somit für mehr Flexibilität hinsichtlich dessen, was gemessen werden kann.

Abbildung 1 zeigt den Einfluss größerer Komponenten auf das nutzbare Messvolumen eines KMG. In der Regel müssen voluminöse Messfühlersysteme ein Werkstück von allen Seiten messen und das bedeutet, dass ein Großteil des nutzbaren Messvolumens nur dafür gebraucht wird, eine kollisionsfreie Bewegung des Messfühlers um das Bauteil herum zu gewährleisten. Die Bereiche der Komponente innerhalb der roten Kästchen sind daher nicht erreichbar und können nicht gemessen werden.

Abbildung 2 zeigt, dass alternativ zur Vergrößerung der physikalischen Größe des KMG und des zugehörigen nutzbaren Messvolumens die Verwendung einer Rotationsachse Ihnen gestattet, größere Komponenten mithilfe kleinerer linearer Bewegungen zu messen (siehe grünes Kästchen).

Als unmittelbare Folge des Einsatzes einer Rotationsachse ist ein viel einfacheres Messfühlersystem erforderlich, die Messzeiten werden verkürzt, die Sichtbarkeit wird erhöht, die Programmierung ist wesentlich überschaubarer und die kleineren linearen Bewegungen erhöhen die Gesamtgenauigkeit und verringern den Einfluss von Temperaturschwankungen.

Die Quadrant-Funktionen sollen Ihnen beim Erledigen Ihrer Arbeit helfen.

Sockel mit Luftkissen

Es können Luftkissen in den Sockel integriert werden, damit die Rotationsachse mühelos über glatte, ebene Oberflächen gleiten kann.

Flaches Profildesign

Die Rotationsachse wurde speziell mit einem möglichst flachen Profil entwickelt, um ihren Einfluss auf das Messvolumen des KMG zu minimieren.

Große Bandbreite an Größen und Lagerkonfigurationen

Die Standardgrößen von Ø400 mm bis Ø1000 mm sind mit zwei Lagerkonfigurationen erhältlich, um Ihren individuellen Ansprüchen besser gerecht zu werden.

Vollintegrierte Lösung

Die QuadSlimLine wurde so konzipiert, dass sie sich voll in Ihr bestehendes KMG-Steuersystem integrieren oder über unsere Axia-Steuerung für Drittanbieter-Produkte steuern lässt.

Spielfreier Servoantrieb

Das Antriebssystem nutzt einen Reibantriebsring, damit kein Spiel zwischen dem Servoantrieb und dem von ihm zu positionierenden Drehteller vorhanden ist. So kann der Antrieb den Drehteller ohne Instabilitäten auch bei maximaler Ladekapazität präzise positionieren.

Störungsfreier Antrieb

Dank der Konstruktionseigenschaften des Tischantriebs werden axiale und radiale Kräfte eliminiert, die andernfalls die letztendliche Tischgeometrie beeinflussen würden.

Messgebertypen

Zahlreiche Messgebertypen von Heidenhain und Renishaw können direkt an der Rotationsachse montiert werden und bieten Positionierungsgenauigkeiten von +/-1 bis +/- 0,4 Bogensekunden. Inkrementelle Messgebersignale senden 18.000 lpr bis 180.000 lpr bei 1 vpp an das Steuersystem oder Standard-TTL. Abstandscodierte und absolute Messgeber sind ebenfalls erhältlich, um die Messwertzeit zu verkürzen.

Service-Anzeige

Eine sichtbare voreingestellte Service-Anzeige ist installiert.

Grundstellungsschalter

Der eingebaute Begrenzungs- oder Näherungsschalter dient in Verbindung mit dem Referenzimpuls des Messgebers als Grundstellungsreferenz.

Haben Sie keine 4. Achse an Ihrem KMG-Controller? Warum verwenden Sie dann nicht das Axia-Steuersystem von RPI?

Funktionen und Merkmale

• Digitaler Servo-Controller für RPI-Produkte

• Bürstenlose Steuerung mit geschlossenem Regelkreis

• Kompatibel mit mechanischen Rundtischen und Rundtischen mit Luftlagern

• Fehlerkorrektur von kodierten Achsen

• Automatischer Betrieb des Achsenklemmsystems

• Fernsteuerung per RS232 oder Ethernet

• 19″-Rack und freistehende Gehäuseoptionen

Über 75 Jahre technische Erfahrung untermauern unsere Innovationen im Bereich Rotationsmessungen

Eines der ersten KMG-Modelle des Typs FERRANTI Merlin KMG mit Rotationsachse der R-Reihe, hergestellt 1977